logo_ohne_text

Deutschunterricht in den Bildungsgängen der Doppelqualifikation

Deutschunterricht in den Bildungsgängen der Doppelqualifikation

Der Deutschunterricht in der Doppelqualifikation berücksichtigt zum einen die Themen der Berufsschule in dem ersten Ausbildungsjahr. So lernt man, wie ein Protokoll korrekt verfasst wird oder wie eine Telefonnotiz angefertigt wird. Zum anderen stehen ab dem zweiten Ausbildungsjahr die Methoden des erörternden Erschließens sowie des analytischen Untersuchens literarischer Texte (Textanalyse und Problemerörterung) im Mittelpunkt des Unterrichts. Die Anwendung der Methoden erfolgt an verschiedenen Lektüren aus den unterschiedlichen literarischen Gattungen. Der Stundenumfang für das Fach Deutsch liegt bei fünf Stunden in der Woche. In der Regel sind zwei Klassenarbeiten im Halbjahr zu schreiben. Im dritten Ausbildungsjahr beginnt die intensive Vorbereitung für die Abschlussprüfung. Alle Schülerinnen und Schüler müssen an der zentralen Abschlussprüfung Deutsch teilnehmen. Diese Prüfung dauert vier Stunden. Die Themenschwerpunkte werden von der Senatsverwaltung Berlin festgesetzt und veröffentlicht.

Kategorien