Verwaltungsfachangestellte

Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten

Sind Sie auf der Suche nach einer abwechslungsreichen und zukunftssicheren Karriere? Wie wäre es mit einer Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten?

Verwaltungsfachangestellte sind ausgebildete Fachkräfte, die in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt werden können. Ob beim Bund,bei der Bundeswehr, dem Land Berlin, den Bezirken des Landes Berlin, den Universitäten oder sogar in Kirchenverwaltungen – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Als Verwaltungsfachangestellte übernehmen Sie wichtige Aufgaben wie Beratung von Bürgern, Erledigung kaufmännischer Aufgaben, Bearbeitung von Anträgen, Organisation von Veranstaltungen und Durchführung von vielfältigen Verwaltungsaufgaben. Sie arbeiten in der mittleren Funktionsebene und unterstützen die Führungskräfte bei der Umsetzung von Projekten und der Entwicklung von Strategien.

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten dauert in der Regel drei Jahre und bietet Ihnen eine solide Grundlage für eine erfolgreiche Karriere in der Verwaltung. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung sind die Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten vielfältig und ermöglichen Ihnen, Ihre Karriere nach eigenen Wünschen und Fähigkeiten zu gestalten.

Wenn Sie Interesse an einer abwechslungsreichen Karriere mit vielen Einsatzmöglichkeiten haben, sollten Sie sich für eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten entscheiden!

Sie besuchen unsere Berufsschule dann an 2 Tagen pro Woche bzw. im Blockmodell (pro Halbjahr ein 7-8 Wochen-Block).

Der Unterricht für die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten an der Louise-Schroeder-Schule legt großen Wert auf eine umfassende Ausbildung. Auszubildende erwartet ein abwechslungsreicher Unterricht, der sowohl verwaltungsspezifische Inhalte als auch grundlegende Lerninhalte aus dem Bereich Wirtschaft beinhaltet. Durch diese Kombination aus kaufmännischen und verwaltungstechnischen Inhalten werden die Auszubildenden optimal auf ihren Einsatz in den Behörden vorbereitet. Auch das Erlernen und Vertiefen von Arbeits- und Lernmethoden wird im Unterricht großen Wert beigemessen, da statisches Wissen in einer sich wandelnden Berufswelt nicht ausreicht. Fachliche und methodische Qualifizierung sowie Service- und Bürgerorientierung sind zentrale Bezugspunkte in der schulischen Ausbildung. Unsere neu eingerichteten Computerräume bieten einen modernen Rahmen für zeitgemäßes Lernen.

Auszubildende, die mit einem MSA in die Ausbildung starten, haben zusätzlich die Möglichkeit, bei ausgewählten Bundesbehörden einen Ausbildungsvertrag abzuschließen, bei dem sie neben dem Berufsabschluss als Verwaltungsfachangestellter auch die Prüfungen für die allgemeine Fachhochschulreife ablegen können. Dies eröffnet ihnen zusätzliche Karrieremöglichkeiten und erweitert ihre Qualifikationen. Weitere Informationen zu dieser Möglichkeit finden Sie unter VFA DQ auf dieser Seite.

Insgesamt bietet die schulische Ausbildung an der Louise-Schroeder-Schule eine solide Grundlage für eine erfolgreiche Karriere als Verwaltungsfachangestellter und ermöglicht den Auszubildenden, ihre Karriere nach eigenen Wünschen und Fähigkeiten zu gestalten.

  • Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung der öffentlichen Verwaltung.
  • Ausgefüllter Anmeldevordruck

Der Unterricht findet im Klassenverband entweder 2 Tage pro Woche oder im Blockmodell (3-7 Wochen Berufsschulunterricht an 5 Tagen) statt. Die Unterrichtszeit liegt zwischen 8:15 Uhr und 15:35 Uhr. Im Folgenden finden Sie Informationen zu den berufsbildenden Fächern:

Verwaltungsbetriebswirtschaft (VBK)

Wirtschaftslehre

Öffentliches Recht

Ergänzend findet Unterricht in den folgenden allgemeinbildenden Fächer statt:

Englisch, Deutsch, Sozialkunde und Sport

Die Prüfungen werden von der jeweils zuständigen Stelle abgenommen: Verwaltungsakademie Berlin, Bundesverwaltungsamt Köln, Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr.

Die Zwischenprüfung findet im 2. Ausbildungsjahr (i.d.R. im Januar/Februar), die Abschlussprüfung im 3. Ausbildungsjahr (i.d.R. schriftlich im Mai/Juni und praktisch im unmittelbaren Anschluss) statt.

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil und erstreckt sich auf die Inhalte der betrieblichen Ausbildung und den Lehrstoff des Berufsschulunterrichts, soweit er für die Berufsausbildung wesentlich ist.

Im schriftlichen Prüfungsteil wird in den Prüfungsfächern Verwaltungsbetriebswirtschaft, Personalwesen, Verwaltungsrecht und Verwaltungsverfahren, Wirtschafts- und Sozialkunde geprüft.

Im praktischen Prüfungsteil ist eine fallbezogene Rechtsanwendung durchzuführen.

Prüfungsarbeiten (ohne Lösung) finden Sie auf der Seite der VAK Berlin: https://www.berlin.de/vak/downloads/pruefungsarbeiten/verwaltungsfachangestellte-r/

Erwerb der Fachhochschulreife während der dualen Ausbildungszeit
Doppelqualifikation für Verwaltungsfachangestellte in der dualen Ausbildung

Einige Bundesbehörden bieten leistungswilligen und -starken Schülerinnen und Schülern mit einem mittleren Schulabschluss die Möglichkeit sich doppelt zu qualifizieren.

Neben Ihrem Berufsabschluss erwerben Sie bei Bestehen der Prüfungen auch die allgemeine Fachhochschulreife. Diese erlaubt Ihnen den Eintritt in den gehobenen Dienst der öffentlichen Verwaltung oder auch das Studium an allen Fachhochschule.

Sie müssen dafür folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • ein erfolgreicher Mittlerer Schulabschluss (MSA)
  • befriedigende oder bessere Leistungen in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik
  • Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung der öffentlichen Verwaltung

Am Ende der Ausbildungszeit legen Sie die Prüfung zur/zum Verwaltungsfachangestellten vor dem Bundesverwaltungsamt Köln ab und die Fachhochschulreifeprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Fachoberschule.

Folgende allgemeinbildende Fächer erhalten Sie zusätzlich zu den Berufsschulfächern (s. oben):

Kontakt Abt. I


030 90189-4611

030 90189-4615

Leitung

Frau Döge

Stellv. Abt.- Leitung

Frau Flögel

Sekretariat

Frau Kumbier