logo_ohne_text

Wirtschaftslehre-Wirtschaftswissenschaft als Schulfach

Wirtschaftslehre-Wirtschaftswissenschaft als Schulfach

Wirtschaftswissenschaftliche Inhalte sind für jeden Bildungsgang eines Oberstufenzentrums des Berufsfeldes I (Wirtschaft und Verwaltung) Kernbestandteile des Unterrichts und – sofern der Bildungsgang mit einer außerschulischen  oder schulischen Prüfung endet – zugleich Prüfungsgegenstand. In bestimmten Bildungsgängen wie z. B. im Ausbildungsgang „Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement“ sind wirtschaftliche Inhalte Bestandteile verschiedener Lernfelder eng mit anderen Fachinhalten (z. B. Bürowirtschaft, Rechnungswesen, Recht, Datenverarbeitung) verknüpft, um möglichst realitätsnah, problem- und handlungsorientiert Büro- und Geschäftsprozesse abzubilden. Darüber hinaus enthält auch das Fach Wirtschafts- und Sozialkunde oder Wirtschafts- und Rechtslehre wirtschaftswissenschaftliche Inhalte.

Das Fach Wirtschaftswissenschaft in den studienbefähigenden Bildungsgängen befasst sich vertiefend mit Gegenständen der Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre. In der Fachoberschule, der Berufsoberschule und in der gymnasialen Oberstufe besteht das Themenfeld Wirtschaft aus insgesamt drei Schulfächern: 1. Wirtschaftswissenschaft,
2. Rechnungswesen und 3. Recht. Diese Fächer sind inhaltlich miteinander verzahnt und nehmen aufeinander Bezug. Entsprechend können hier Wissen und Kompetenzen in einer Breite und Tiefe erarbeitet werden, die den Einstieg ins Studium oder in die Berufsausbildung erheblich erleichtern.

 

Bezugswissenschaften der Schulfächer Wirtschaftslehre/Wirtschaftswissenschaft

 

Volkswirtschaftslehre

Die Volkswirtschaftslehre untersucht Probleme, die aus der Knappheit von Gütern und der Notwendigkeit des Wirtschaftens resultieren. Sowohl einzelwirtschaftliche (Mikroökonomie) als auch gesamtwirtschaftliche Phänomene (Makroökonomie) werden analysiert und Handlungsempfehlungen (Wirtschaftspolitik) gegeben.

    Ursachen und Wirkungen von Preisniveausteigerungen

 

Betriebswirtschaftslehre

Die Betriebswirtschaftslehre untersucht die Aktivitäten der Unternehmungen und Betriebe. Dazu gehört neben den Unternehmenszielen und den betriebswirtschaftlichen Funktionen (z. B. Beschaffung, Produktion, Finanzierung, Absatz) auch die kostenoptimale Kombination der Produktionsfaktoren.

    Optimierung der Beschaffungs- und Lagerkosten

 

Rechtswissenschaft

Die Rechtswissenschaft befasst sich mit der Erkenntnis und Fortschreibung des jeweils gültigen Rechts. Das heißt, dass sie sich mit der Interpretation von rechtlichen Regelungen beschäftigt, die von Gesetzgebung und Gerichten entwickelt werden.

    Leistungsstörungen beim Kaufvertrag

 

Kategorien